Gemeinnütziger Frauenverein Münchwilen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Statuten

1.

Name, Sitz und Zweck

Art. 1

.

Unter dem Namen “Gemeinnütziger Frauenverein Münchwilen“ besteht ein Verein im Sinne der
Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches mit Sitz in Münchwilen.
Er ist Mitglied des Thurgauer Gemeinnützigen Frauenvereins und des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins

Art. 2

Der Verein ist parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral.

Art. 3

Der Frauenverein Münchwilen bezweckt:
a)   die Gemeinschaft unter Frauen zu pflegen
b)   für die Rechte und Anliegen der Frauen einzusetzen
c)   betagten Personen, Einsamen und bedürftigen Familien beizustehen
d)   nach Möglichkeit soziale Werke zu unterstützen


2.


Mitgliedschaft

Art. 4

Mitglied des Vereins kann werden, wer sich für die Bestrebungen des Vereins interessiert. Jedes Mitglied ist eingeladen, den Verein bei seiner Aufgabenerfüllung zu unterstützen.

Art. 5

Die Aufnahme als Mitglied erfolgt durch den Vorstand auf Anmeldung bei einem der Vorstandsmitglieder.

Der Austritt kann schriftlich auf Ende des Vereinsjahres erfolgen.


3.


Organe des Vereins

Art. 6

Organe des Vereins sind:
a)   die Jahresversammlung
b)   der Vorstand
c)   die Rechnungsrevisoren
d)   die Kommissionen

Art. 7

Die ordentliche Jahresversammlung findet einmal jährlich statt. Ausserordentliche Mitgliederversammlungen können auf Beschluss einer Mitgliederversammlung, vom Vorstand oder auf Begehren eines Fünftels der Mitglieder einberufen werden, sofern ein solches Gesuch schriftlich unter Anführung des Zweckes an den Vorstand gestellt wird.
Die Einladungen haben mindestens 10 Tage vor der Versammlung unter Bekanntgabe der Traktanden schriftlich zu erfolgen.

Art. 8

Die Jahresversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Ihr stehen folgende unübertragbare Befugnisse zu:
a)   Wahl der Präsidentin
b)   Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren

Vorsandsmitglieder und Rechnungsrevisoren können für eine weitere Amtsdauer gesamthaft bestätigt werden.

c)   Wahl von Kommissionen, sofern deren Bestellung nicht ausdrücklich dem Vorstand übertragen wird
d)   Abnahme von Jahresrechnung und Jahresberichtder Mitgliederbeiträge
e)   Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern, sofern diese Anträge dem Vorstand mindestens
f)    fünf Tage vor der Jahresversammlung schriftlich eingereicht worden sind
g)   Änderung der Statuten
h)   Auflösung des Vereins und Beschlussfassung über die Verwendung des Vereinsvermögens

Art. 9

Die Jahresversammlung fasst ihre Beschlüsse und vollzieht ihre Wahlen mit der absoluten Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Ausgenommen sind Beschlüsse betreffend Statutenänderungen oder die Aufhebung des Vereins (Art. 17).

Art. 10

Der Vorstand besteht aus mindestens sieben Mitgliedern .Er setzt sich zusammen aus:
a)   der Präsidentin
b)   der Kassierin
c)   der Aktuarin
e)  den Beisitzerinnen

Er konstituiert sich selbst.

Art. 11

Die Amtsdauer für Vorstandsmitglieder und Rechnungsrevisoren beträgt drei Jahre

Art. 12

Die Präsidentin oder die Vizepräsidentin zeichnen je mit der Aktuarin oder der Kassierin rechtsverbindlich für den Verein. Für Postcheck und Bankverkehr kann der Vorstand der Kassierin Einzelunterschrift erteilen.

Art. 13

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit der absoluten Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gibt die Vorsitzende den Stichentscheid. Zur Beschlussfassung ist die Anwesenheit von mindestens fünf Mitgliedern erforderlich.

Art. 14

Dem Vorstand stehen alle Befugnisse zu, welche nicht der Jahresversammlung oder besonderen Kommissionen mit genau umschriebenen Geschäftskreisen übertragen sind. Im obliegen insbesondere:
a)   Vorbereitung der Jahresversammlung und Durchführung ihrer Beschlüsse.
b)   Stellungnahme zu Anträgen von Mitgliedern
c)   Beschlussfassung über Sonderausgaben bis zum Betrag von Fr. 1'000.—
d)   Behandlungen von Unterstützungsgesuchen; diese sind mit  strengster Verschwiegenheit zu behandeln.


4.


Finanzielles

Art. 15

Das Vermögen des Vereins wird gebildet aus:
a)   den Mitgliederbeiträgen
b)   allfälligen Legaten und Geschenken

Art. 16

Rechnungsjahr ist das Kalenderjahr.
Von den Revisorinnen wird nur die Hauptkasse kontrolliert.


5.


Schlussbestimmungen

Art. 17

Statutenänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitgliedern beschlossen werden.

Art. 18

Bei Auflösung des Gemeinnützigen Frauenvereins Münchwilen ist dessen Vermögen, nach einer Wartefrist von fünf Jahren, für soziale Werke zu verwenden, falls es zu keiner entsprechenden Neugründung kommen sollte. Die Liquidation findet durch den Vorstand statt, sofern die Mitgliederversammlung nicht besondere Liquidatoren beauftragt.

Diese Statuten sind an der Jahresversammlung vom 24. März 1992 angenommen worden und ersetzen alle früheren Statuten.

Änderung des Art. 2 an der Jahresversammlung vom 26. März 1996 angenommen

Im März 1996 der Vorstand

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü